Multi-omics for studying and understanding polar life

Dieser Artikel entstand im Rahmen eines Topic Workshops des SPP1158 Antarktisforschung.

Polare Ökosysteme erleben eine der schnellsten regionalen Erwärmungsraten auf der Erde. In diesem Artikel werden „Omics“-Ansätze zur Untersuchung der polaren Biodiversität, einschließlich des aktuellen Stands der Technik, Zukunftsperspektiven und Empfehlungen diskutiert. Es wird eine Community-Roadmap zur Generierung und umfassenderen Nutzung von Multi-Omics-Daten polarer Organismen vorgeschlagen. Diese Daten werden für die umfassende Bewertung der polaren Artenvielfalt benötigt und zeigen, wie sich das Leben entwickelt und an dauerhaft kalte Umgebungen mit extremer Saisonalität angepasst hat. Es wird argumentiert, dass konzertierte Maßnahmen erforderlich sind, um die Auswirkungen der Erwärmung auf polare Ökosysteme durch Erhaltungsbemühungen abzumildern, diese einzigartigen Lebensräume und ihre Ökosystemleistungen nachhaltig zu verwalten und eine nachhaltige Bioprospektion neuartiger Gene und Verbindungen zum gesellschaftlichen Nutzen zu ermöglichen.

Clark, M.S., Hoffman, J.I., Peck, L.S. et al. Multi-omics for studying and understanding polar life. Nature Communications 14, 7451 (2023). https://doi.org/10.1038/s41467-023-43209-y